Zur Startseite

JETZT SPENDEN

Ihre Hilfe
zählt

Wanderausstellung im LVR-Landeshaus

Der Landschaftsverband Rheinland zeigt vom 17. April bis 22. Juni 2015 im Landeshaus des LVR in Köln die Wanderausstellung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) „Erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“.

Die Ausstellung nimmt die Frage nach dem Wert des Lebens als Leitlinie. Sie erzählt die Geschichte von Ausgrenzung, Zwangssterilisationen und Massenmord, beschäftigt sich mit Opfern, Tätern, Tatbeteiligten und Opponenten und fragt schließlich nach der Auseinandersetzung mit dem Geschehen von 1945 bis heute.

Die Ausstellung im LVR-Landeshaus, Nordfoyer, Kennedy-Ufer 2, 50679 Köln ist geöffnet:
Montag bis Freitag 9 Uhr bis 18 Uhr
an Wochenenden und an Feiertagen 9 Uhr bis 15 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Zur Ausstellung gibt es auch mehrere Begleitveranstaltungen, sowohl besondere Führungen als auch Vorträge.

Den Auftakt macht der Vortrag Die Modernisierung des Konzepts „lebensunwertes Leben“ von Rechtsanwalt Dr. Oliver Tolmein am Montag, 20.4.2015, um 19 Uhr ebenfalls im LVR-Landeshaus, Nordfoyer.
Zu dieser Veranstaltung lädt die Fachstelle Behindertenpolitik der Stadt Köln ein. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Infos zu diesem Vortrag, dem gesamten Begleitprogramm sowie zur Ausstellung selbst finden Sie auf www.erfasst-verfolgt-vernichtet.lvr.de
Hier gibt es auch einen Ausstellungskatalog in leicht verständlicher Sprache zum Herunterladen.

© 2018 Lebenshilfe Köln e.V. - 51063 Köln (Mülheim), Berliner Straße 140-158 - E-Mail: info@lebenshilfe-koeln.de