Herzlich willkommen
bei der Lebenshilfe Köln

An dieser Stelle erhalten Sie erste aktuelle Informationen.

 

Stellungnahme der Bundesvereinigung Lebenshilfe zu "Team Wallraff"

In der Sendung "Team Wallraff" auf RTL am Montagabend, 20. Februar, wurden Vorfälle in Werk- und Wohnstätten gezeigt, die Übergriffe gegenüber Menschen mit Behinderung darstellen. Die Lebenshilfe ist von den dargestellten Handlungsweisen sehr betroffen. Was dort zu sehen war, widerspricht all unseren Werten und unserem Engagement mit und für Menschen mit Behinderung.

In den Einrichtungen vor Ort sind seit Bekanntwerden der Vorfälle Mitte Januar Maßnahmen zur Aufklärung eingeleitet worden, die Namen der betroffenen Mitarbeitenden wurden von RTL jedoch erst kurzfristig vor der Sendung mitgeteilt. Wir unterstützen, dass die in der Reportage gezeigten Einrichtungen ihre Aufsichtsbehörden eingeschaltet und die Übergriffe angezeigt haben, um das Fehlverhalten aufzuklären und abzustellen.

In den Diensten und Einrichtungen der Lebenshilfe wird gute Arbeit geleistet. Das in der Sendung gezeigte Verhalten von Mitarbeitern wird nicht toleriert. Ihnen drohen jetzt arbeits- und strafrechtliche Konsequenzen. "Ich habe selbst eine Tochter mit schwerer geistiger Behinderung und kenne die Arbeit in Diensten und Einrichtungen", sagt Bundesgeschäftsführerin Jeanne Nicklas Faust. "Nach der Aufklärung und den Konsequenzen in den betroffenen Einrichtungen ist es unabdingbar, das Hinschauen weiter zu verstärken, um solche Übergriffe gegenüber Menschen mit Behinderung unmöglich zu machen."

Bundesvereinigung Lebenshilfe, veröffentlicht am 21. Februar 2017

#TeilhabeStattAusgrenzung

Petition Lebenshilfe

Am 1.12. wurden das Bundesteilhabegesetz und das Pflegestärkungsgesetz III im Bundestag verabschiedet.

Das haben wir mit unserer Kampagne #TeilhabeStattAusgrenzung erreicht
zum Überblick

Und so sieht die Zeitschiene zur Umsetzung der einzelnen Regelungen aus:
Was tritt wann in Kraft?

Neues Wohnprojekt

Einweihung Wohnprojekt

Am Freitag, 27. Januar wurde das inklusive Mehrfamilienhaus in der Netzestraße direkt neben unserem Wohnhaus feierlich eröffnet. Hier haben 19 Menschen mit Behinderung ein neues Zuhause gefunden, die im Rahmen des Betreuten Wohnens von der Lebenshilfe Köln unterstützt werden.

 

Premiere im Bundestag

(c) Deutscher Bundestag/ Achim Meldezoom
(c) Deutscher Bundestag/ Achim Melde

Dafür hatte sich die Lebenshilfe seit Jahren eingesetzt: Mit dem Berliner Schauspieler Sebastian Urbanski sprach erstmals ein Mensch mit Down-Syndrom im Deutschen Bundestag, wo am 27. Januar in einer Gedenkstunde an die Opfer der „Euthanasie“-Verbrechen der NS-Zeit erinnert wurde.

Familie Jeck Yeah!

Familie Jeck Yeah

Unser Lebenshilfe-Rat hat einen Kurzfilm zum Thema Familie und Inklusion gedreht.

Wir danken Brings, die uns erlaubt haben, ihren Song Jeck Yeah zu verwenden!

Unbedingt anschauen, es lohnt sich!

 

Unsere Fortbildungsprogramme

für MitarbeiterInnen und Fachleute

Fortbildung Fachleute 2. HJ 2016

für Mitglieder und Angehörige

Fortbildung Angehörige 2. HJ 2016

für Menschen mit Behinderung

Fortbildung Menschen mit Behinderung 2. HJ 2016
 
 
Lebenshilfe
 

Lebenshilfe Köln e.V.

Berliner Straße 140-158
51063 Köln

Telefon: 0221 / 983414-0
Fax: 0221 / 983414-20
E-Mail: info@lebenshilfekoeln.de

 
 

Spenden und Helfen

Spendenkonto der Lebenshilfe Köln
Sparkasse KölnBonn

IBAN DE93370501980005552088
BIC COLSDE33XXX

 
 
facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 
 

Wo ist Tom?

Unser inklusives Café in der Zülpicher Straße 309 hat täglich für Sie geöffnet. Schauen Sie einfach mal vorbei!

Bildungsangebote für Menschen mit Behinderung 1. HJ 2011
 
 

JULE-Programm 2017


JULE-Programm
 
 
 
 
 
 

© 2010 Lebenshilfe Köln e.V. - Berliner Straße 140-158, 51063 Köln (Mülheim) - E-Mail: info@lebenshilfekoeln.de