Zur Startseite

Möchten Sie mit uns sprechen?

0221 / 983414-0

Möchten Sie uns schreiben?

info@lebenshilfekoeln.de

 

SPENDEN

Corona-Virus

01.03.2021

Die Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf das Corona-Virus beherrschen unseren Alltag. Auch die Lebenshilfe Köln beschäftigt sich intensiv mit dem Thema. Welche Maßnahmen getroffen wurden und wie sie unsere Angebote beeinflussen, lesen Sie hier. Foto: Christian Daum / pixelio.de

Die oberste Priorität der Lebenshilfe Köln ist der Schutz der Menschen mit Behinderung, die wir betreuen, ihrer Familien und unserer Mitarbeiter*innen. Wir möchten darüber hinaus mit unseren Maßnahmen dazu beitragen, dass sich das Virus so langsam wie möglich ausbreitet.

In Übereinstimmung mit den Empfehlungen und Erlassen des NRW-Gesundheitsministeriums, den Vorgaben der Stadt Köln sowie den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und in enger Abstimmung mit unserem Betriebsarzt gelten vorerst folgende Regelungen:

Geschäftsstelle
Unsere Geschäftsstelle ist für Besucher*innen in dringenden Fällen geöffnet. 

  • Vereinbaren Sie im Vorfeld einen Termin
  • Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln
  • Bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit

Beratung
Persönliche Beratungen vor Ort sind nach vorheriger Anmeldung und nur in dringenden Fällen möglich. Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss dann während der gesamten Zeit getragen werden. 

Wohnhäuser/ Betreute Wohngemeinschaften
In den Wohnangeboten im Kölner Norden (Netzestraße 1 & 3, sowie Swine 13 & 15) sind Besuche im Rahmen unseres Besuchskonzepts weiterhin möglich. Ein Schnelltest vor Ort wird den Besucher*innen dringend empfohlen und kann nach Terminvereinbarung von geschulten Pflegefachkräften vorgenommen werden.
In unseren Betreuten Wohngemeinschaften können nach vorheriger Absprache und unter Einhaltung des Besuchskonzepts Besuche stattfinden.

Schul- und Kitabegleitung
Präsenzunterricht in Schulen findet zur Zeit eingeschränkt statt.
Schüler*innen, die die Schule besuchen, werden wie gewohnt von ihren Schulbegleiter*innen unterstützt.
Schüler*innen, die keinen Präsenzunterricht haben, können nach Absprache und wo möglich und sinnvoll von Schulbegleiter*innen im häuslichen Umfeld oder digital beim Distanzlernen unterstützt werden.
Kitakinder können durch ihre Kitabegleiter*innen betreut werden.

JULE-Club
Bei Rückfragen zu einzelnen Angeboten wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen des JULE-Clubs.

Familienentlastender Dienst, Jugendhilfe, Assistenz, ZenE
Wo es unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Kontaktregeln möglich ist, finden unsere Einsätze weiterhin statt. Denn viele Familien mit behinderten Angehörigen sind in dieser besonderen Situation auf Unterstützung angewiesen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Ihre/n zuständige/n Koordinator*in.

Fortbildungen und Veranstaltungen
Aktuell bieten wir unsere Fortbildungen in Form von Web-Seminaren an. Details entnehmen Sie bitte unseren Fortbildungsprogrammen. Aktuelle Termine finden Sie auf der Homepage.

Allgemeine Informationen und Empfehlungen zum Corona-Virus, in Alltags- und in Leichter Sprache, finden Sie auf der Homepage der Bundesvereinigung Lebenshilfe. Allgemeine Informationen zur Impfung in Leichter Sprache finden sie dort ebenfalls. 

Wir hoffen, dass wir unter Berücksichtigung der gebotenen Vorsichtsmaßnahmen weitgehend virenfrei durch diese Zeit kommen.

© 2020 Lebenshilfe Köln e.V. - 51063 Köln (Mülheim), Berliner Straße 140-158 - E-Mail: info@lebenshilfekoeln.de

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen